News aus der Autostadt

DER "VOCHO TEOTIHUACANO" KOMMT IN DIE AUTOSTADT

Vom 20. Oktober bis 20. November präsentiert die Autostadt in Wolfsburg gemeinsam mit der mexikanischen Botschaft das automobile Kunstwerk „Vocho Teotihuacano". Der mit Halbedelsteinen verzierte Volkswagen Käfer, Baujahr 1994, feierte im ZeitHaus am 20. Oktober Premiere auf seiner Reise durch Deutschland. Das Kunstwerk verkörpert auf einzigartige Weise die Verbindung zwischen zwei Ländern, die ihre Freundschaft mit dem Dualjahr Mexiko-Deutschland zum Ausdruck bringen.
DER © Leitzke, Matthias I Autostadt


„Die Autostadt als Kommunikationsplattform des Volkswagen Konzerns ist der ideale Ort für die erste Station des ‚Vocho Teotihuacano' in Deutschland. Der aufwändig verzierte Käfer vereint Wolfsburger Geschichtemit mexikanischer Tradition. Zum zweiten Mal unterstützen wir ein automobiles Kunstprojekt, das den weiten Weg von Mexiko bis in die Autostadt zurücklegt. Es wird großes Interesse bei unseren Besuchern wecken – genau wie sein Vorgänger ‚Vochol', der 2012 hier Station machte", erklärt Otto F. Wachs, Geschäftsführer der Autostadt.

„Der Vocho hat nicht nur mit großer Effizienz seine Funktion als Transportmittel erfüllt, sondern ist zu einem Symbol der deutsch-mexikanischen Beziehungen geworden. Deshalb ist es mir eine besondere Freude, dass dieses mit prähispanischem Design verzierte Kunstwerk während des Dualjahres Mexiko-Deutschland in der Autostadt in Wolfsburg ausgestellt wird. Somit können wir unsere Partnerschaft ‚Allianz für die Zukunft' neu bestärken", betont Dr. Alejandro Rivera Becerra, Geschäftsträger a.i. der Botschaft Mexikos in Deutschland.

In San Martín de las Pirámides, Bundesstaat México in Mexiko, haben Projektleiter Héctor Garnelo Navarro und sein fünfköpfiges Kunsthandwerkerteam innerhalb von zwei Jahren und neun Monaten den Volkswagen Käfer mit über 19.800 Halbedelsteinen acht verschiedener Arten, darunter Obsidian, Jade und Aventurin-Quarz, fantasievoll verziert. Das Gesamtgewicht des Fahrzeugs erhöhte sich dadurch um 210 kg. Die auffälligen Symbole zeigen Figuren der Mythologie der prähispanischen Zivilisation von Teotihuacán, eine der bedeutendsten Kultstätten Mexikos, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. So sind beispielsweise die altmexikanische Gottheit „Quetzalcóatl" („Gefiederte Schlange", „Schöpfergott") und der „Mictlantecuhtli" („Gott der Unterwelt)" zu sehen. Wer genau hinschaut, kann auch eine Teotihuacán-Maske, die Sonnen- und Mondpyramiden, einen Jaguar, einen Adler sowie Kaktusfeigen und Nopal-Kakteen entdecken.

2015 wurde das Kunsthandwerk auf Rädern fertiggestellt, mit dem Ziel, dadurch die mexikanische Kultur zu fördern. Nach der Deutschland-Premiere in der Autostadt wird der „Vocho Teotihuacano" in Frankfurt am Main ausgestellt. Das Kunstwerk soll am Ende seiner Reise versteigert werden und die Einnahmen krebskranken Kindern zugutekommen. Bis zum 20. November wird der „Vocho" vor dem Eingang des ZeitHauses Gäste aus aller Welt begrüßen.

Weitere Informationen rund um das Event erhalten Sie hier.

 
Autostadt
Fotos: 
Leitzke, Matthias I Autostadt
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren